In Vietnam sind Sesambällchen der Hit bei Kindern und Erwachsene. Knusprig, frisch und schön anzusehen. Es ist nicht gerade fettarm aber ab und an darf man sich doch etwas gönnen, wenn es schon keine Reise nach Vietnam ist 😉

[columns] [span4]

Zutaten:

Teig:

  • 200g Klebreismehl
  • 100-150ml warmes Wasser
  • 100 g Sesam
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Reismehl
  • 2 EL Kartoffelflocken
  • 2 TL Backpulver
  • ÖL zum frittieren

Füllung:

  • 100g geschälte Mungobohnen
  • 6 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Wasser zum Kochen
[/span4][span8]

Zubereitung:

Die Mungobohnen eine Stunde in Wasser einweichen und anschließend die Bohnen in einer beschichteten Pfanne geben, knapp mit Wasser bedecken, aufkochen und sobald es kocht auf kleinste Stufe circa 20min gar kochen.

Zucker und Vanillezucker hinzufügen und die weichen Bohnen mit einem Spatel zu einem Püree verarbeiten und abkühlen lassen. Aus der Füllung 4 gleichgroße Kugeln oder 8 kleine Kugeln formen und beiseite stellen.

In einer Schüssel, Klebreismehl, Reismehl, Kartoffelflocken, Backpulver und Zucker vermischen. Ein Teil Wasser (100ml) dazugeben und gut miteinander verkneten. Weiteres Wasser dazugeben bis der Teig schön zäh und brüchig ist, so das kein Teig mehr an den Händen klebt.

Den Teig in 4 Kugeln oder 8 kleine Kugeln trennen und daraus ein runde Platte mit den Händen formen. In jede Platte eine Kugel Füllung legen und mit dem Teig drum herum formen und mit den Fingerspitzen die Bällchen schließen. Den überschüssigen Teig abzwicken, damit die Bällchen beim frittieren gleichmäßig gar wird.

Die Bällchen in Sesam wälzen und dabei etwas andrücken.

Reichlich Öl in einem beschichtetem Topf erhitzen, sodass die Bällchen im Fett schwimmen können. Das Fett hat seine Temperatur erreicht, wenn man ein Holzstäbchen in das Fett hält und um das Stäbchen Bläschen bilden. 

Bevor ihr die Bällchen in den heißen Fett gibt nochmal rund formen und dann frittieren. Dabei die Bällchen immer schön drehen, so werden die Bällchen gleichmäßig braun. 

Banh Ran heiß servieren, bevor man die Bällchen isst, drückt man sie vorher platt damit die Füllung sich verteilen kann.

[/span8][/columns]

Eine Idee zu “Banh Ran – süß gefüllte Sesambällchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.